ACC Amberg

Ausstellung "Gratwanderung"

Ausdrucksstarke Werke von Künstlern mit seelischen Krisenerfahrungen

21.01. - 17.02.2019
BEGINN 21.01. - 17.02.2019

Gemeinsames Projekt der Katholischen Jugendfürsorge für die Diözese Regensburg, des Bezirks Oberpfalz und des Vereins „Irren ist menschlich“ e.V. anlässlich des 20jährigen Gründungsjubiläums des Vereins im Jahr 2017.

Die Ausstellung entstand aus einem künstlerischen Wettbewerb, der sich an Künstlerinnen und Künstler mit seelischer Krisenerfahrung richtete. Sie wandert noch bis Ende 2019 durch die Oberpfalz.

Menschliche Krisen und künstlerisches Schaffen stehen oft im Zusammenhang. Die mit der Krise verbundenen vielfältigen Eindrücke brauchen einen Ausdruck, der in Kreativität umgesetzt werden kann.

Manchmal können dadurch sogar Krisen gemeistert werden, manchmal entstehen sie vielleicht aber auch erst durch diesen Prozess.

Das führt zu einer Gratwanderung zwischen den Welten und zu vielen Fragen:
Was ist normal, was verrückt, was ist nur außergewöhnlich?
Ist eine Verrückung in eine andere Welt eine Chance für das künstlerische Schaffen?
Ist künstlerisches Schaffen wirklich erstrebenswert, wenn es mit so viel Anstrengung, ja sogar Leiden verbunden ist?

Wenn ich offen mit meinen Krisen umgehe, wie schnell bin ich in der Schublade des „psychisch kranken Künstlers“, dessen Werke eventuell unter diesem Licht ganz anders beurteilt werden?

Ist die Kunst deshalb eine andere oder spricht sie einfach nur für sich?

Viele Fragen, die keine einfachgestrickten Antworten zulassen. Denn der einfache Weg ist oft ja auch der Falsche. Und das gilt ganz besonders für unseren Umgang mit seelischen Krisen.

Vernissage:
Montag, 21.01.2019 um 19.00 Uhr

Öffnungszeiten: tgl. 9.00 bis 17.00 Uhr
(an Wochenenden und Feiertagen nur während öffentlicher Veranstaltungen)

Eintritt: frei

Infos unter www.bezirk-oberpfalz.de