"Das Atelier ist zwischen den Menschen" (Beuys) - Beuys´ Kunst ist jetzt im ACC

Sponsoren nehmen erste Exponate in Empfang

2016 ist der 30. Todestag und 95. Geburtstag von Joseph Beuys. Naheliegend, dass das ACC zu seinem eigenen 20jährigen Jubiläum diese Jahrestage zum Anlass nimmt, um eine Beuys-Ausstellung zu realisieren, die die wichtigsten Werkgruppen zum ersten Mal in Bayern präsentieren wird. Die Amberger Schau konzentriert sich auf mehrere Schwerpunkte, die repräsentativ für das Gesamtwerk des Künstlers sind:  Beuys und die Politik, Natur, Multiples und Wirtschaftswerte und Beuys als Mensch.

Joseph Beuys gehört zu den wichtigsten und folgenreichsten Künstlern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Durch Aufsehen erregende Installationen und Aktionen hat Beuys den Kunstbegriff nachhaltig geprägt. Durch die Ausstellung im ACC soll ein umfassender Fokus auf sein weithin bekanntes und spannungsreiches Gesamtwerk gelegt werden.

Leihgeber Marian von Korff, Korff-Stiftung Ilmmünster, übergab Franz Mertel, Mitglied des Vorstandes der Amberger Congress Marketing, symbolisch die ersten Werke zur Ausstellung, die ab 25. Juli täglich ab 11 Uhr für alle Besucher geöffnet sein wird. Die Stiftung verfügt über einen großen Bestand an Beuys-Werken, mit der sie schon viele Ausstellungen ausgestattet hat, zuletzt in der Pinakothek in München.

Nun bieten insgesamt knapp 150 Objekte, Multiples und Originalgrafiken, unterteilt in fünf Werkgruppen, den Besuchern in Amberg eine einzigartige Zusammenstellung - vielfältig, übersichtlich und eindrucksvoll.

Neben seinem Markenzeichen, dem Filzanzug (1970), ist auch eines seiner bekanntesten Werke, die Capri-Batterie (1985) ausgestellt. Zur Dokumentation seiner politischen Aktivitäten sind Exponate wie „La rivoluzione siamo Noi“ (1972) und „Demokratie ist lustig“ (1973) zu sehen. Beeindrucken wird auch die Zusammenstellung von etwa 50 Wirtschaftswerten und Zyklen seiner späten Druckgrafik.

Joseph Beuys
Joseph Beuys (geb. 1921 in Krefeld - gest. 1986 Düsseldorf) war Künstler und Schamane, Redner und Leitfigur der Weltkunstszene in der Nachkriegszeit. Er war einer der umstrittensten Künstler und wichtigsten Protagonisten des 20. Jahrhunderts. Der Weltkünstler aus Krefeld fasziniert nach wie vor und wird als Ikone verehrt und vermarktet.

Oberbürgermeister Michael Cerny und Franz Mertel bedanken sich bei den Sponsoren und Medienpartnern, die zur Realisierung der Ausstellung teils schon seit vielen Jahren beitragen: Kultur- und Sportstiftung der Stadtwerke Amberg GmbH, Gewerbebau Amberg GmbH, Stadtbau Amberg GmbH, Autohaus Widmann, Bauzentrum Danhauser, Sparkasse Amberg-Sulzbach, Medienhaus Der Neue Tag und Oberpfalz TV.

Qualität und Quantität der Zusammenstallung machen diese Schau in Amberg zu einem außergewöhnlichen Kunsthöhepunkt, über welchen weit über die Landesgrenzen hinaus gesprochen werden wird, sind sich beide sicher.

Ein vielfältiges Programm mit Langer Jubiläums-Nacht mit Feuerwerk (06.08.), einer Theater-Matinée (04.09.), Fachvorträgen und Kinder-Ateliers begleitet die Schau. Kunstpädagogische öffentliche und private Führungen runden natürlich wie immer den Kunstgenuss ab.

Anmeldungen für Führungen  werden entgegen genommen unter Tel. 09621/4900-0.

Pressestelle der Amberger Congress Marketing

Pressekontakt

Amberger Congress Centrum

Schießstätteweg 8
92224 Amberg
Tel. 09621/4900-0
Fax. 09621/4900-10
E-Mail: acc@amberg.de